Ziele

Mit Wahlprogrammen ist das so eine Sache. Jeder erwartet, das man eins hat – möglichst detailliert natürlich. Mehrere Seiten lesen wollen dann aber die Wenigsten. Unterscheidbar sollen sie die Kandidaten machen, was auf kommunaler Ebene ganz schön schwierig ist, weil beispielsweise fast immer alle für die Unterstützung von Ehrenamt oder die Ansiedlung von Betrieben sind. Hinzu kommt, dass es in unseren 15 Orten ganz unterschiedliche Herausforderungen und Anliegen gibt. Einige betreffen die gesamte Gemeinde, andere interessieren schon ein Dorf weiter die meisten Bewohner nicht mehr wirklich. 

 

Außerdem muss gerade die Kommunalpolitik immer auch auf unvorhergesehene Dinge reagieren, von denen man vor einigen Monaten noch nichts ahnte. Deshalb habe ich mich entschieden, kein abschließendes Wahlprogramm zu veröffentlichen, sondern unterbreite – ausdrücklich ohne den Anspruch auf Vollständigkeit – einige Vorschläge und Standpunkte, die mir wichtig sind. Sie sollen zum Nachdenken und gerne auch zur kritischen Diskussion anregen. Im besten Fall werden sie von vielen Bürgern ergänzt und verbessert.

 

Auf welchen Kerngedanken lässt sich meine Kandidatur zusammenfassen? In Haunetal lässt es sich gut leben – jetzt müssen wir die richtigen Zukunftsentscheidungen treffen, damit dies auch in einigen Jahren noch so ist! Es muss uns gelingen, dass die Einwohnerzahl nicht ständig weiter sinkt, weil sonst viele Dinge für die Bürger immer teurer werden. In verschiedenen Bereichen gilt es deshalb endlich wieder aktiv zu werden, statt abzuwarten.

 

Die Vorstellung meiner Vorschläge und Standpunkte erfolgt am 25. August 2020.

 

Attraktiv für Jung & Alt

Attraktiv zum Wohnen

Attraktiv für Arbeitsplätze

Attraktiv für Gäste

Attraktiv für starke Partner

Attraktiv durch Digitalisierung

Attraktiv durch solide Finanzen

Attraktiv für Engagement