Trichinuntersuchung bei Schwarzwild soll gebührenfrei bleiben!

Mit einem Dringlichkeitsantrag für die kommende Kreistagssitzung will die CDU erreichen, dass die Gebühren für die Trichinuntersuchung bei erlegtem Schwarzwild im Landkreis Hersfeld-Rotenburg auch in Zukunft nicht erhoben werden.

Im vergangenen Jahr hatte der Kreistag beschlossen, auf die Gebühren zunächst befristet bis Ende 2019 zu verzichten. „Das war eine wichtige Vorbeugemaßnahme gegen die Verbreitung der Afrikanischen Schweinepest“, erläutert der CDU-Kreisvorsitzende Timo Lübeck.

Da weiterhin die Gefahr besteht, dass die Afrikanische Schweinepest Deutschland erreicht, macht sich die CDU nun für eine Verlängerung der Regelung stark. Erst im November wurden entsprechende Fälle in Polen, rund 80 Kilometer von Brandenburg entfernt, festgestellt.

„Eine Infizierung der Schweinemastbestände hätte erhebliche finanzielle Folgen für die Landwirtschaft in Hersfeld-Rotenburg. Mit der Gebührenfreiheit wollen wir deshalb einen kleinen Anreiz für die Jäger schaffen, verstärkt Schwarzwild abzuschießen“, erklärt Lübeck.

 

Timo Lübeck  -  info@timo-luebeck.de

Alle Rechte vorbehalten ®