Aktuelles

Sei immer auf dem Laufenden! Folge mir auf Facebook!


Land fördert Familienzentrum in Haunetal weiter

Auch im laufenden Jahr 2024 erhält die Marktgemeinde Haunetal 18.000 EUR vom Land Hessen für das im Mehrgenerationenhaus integrierte Familienzentrum. „Der Förderbescheid ist in dieser Woche eingetroffen“, teilt Haunetals Bürgermeister Timo Lübeck mit.

 

Seit 2011 unterstützt die hessische Landesregierung die Etablierung von Familienzentren. Familienzentren sind ein wichtiger Bestandteil einer familienfreundlichen Infrastruktur. Auch in Hessen spielen sie mit ihren vielfältigen Angeboten und Unterstützungsleistungen für Familien - sowohl in städtischen Ballungsgebieten als auch im ländlichen Raum - eine wichtige Rolle als wohnortnahe Anlaufstellen für Familien in allen Lebenssituationen.

 

Die jährliche finanzielle Unterstützung pro Einrichtung beträgt ab 2021 maximal 18.000,- EUR. Die Förderung wird im Wege der Projektförderung als Festbetragsfinanzierung gewährt. Gefördert werden Personal- und Sachausgaben für die Leitung, Koordinierung, Vernetzung, das Management des Familienzentrums, die Sicherstellung der notwendigen Angebote, Fortbildungen, Vernetzungstreffen etc.

Übernachtungszahlen in Haunetal steigen

In der Marktgemeinde Haunetal haben im Jahr 2023 laut dem Hessischen Statistischen Landesamt in Wiesbaden 12.897 gewerbliche Übernachtungen stattgefunden. Dies bedeutet eine Steigerung um 25,4% im Vergleich zum Jahr 2022. Demnach gab es 3.632 Ankünfte mit einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von 3,6 Tagen.

 

„Tatsächlich sind die gewerblichen Übernachtungszahlen aber deutlich höher, da in dieser Statistik nur Beherbergungsbetriebe mit zehn oder mehr Gästebetten und Campingplätze mit zehn oder mehr Stellplätzen (ohne Dauercampingplätze) erfasst werden“, teilt Haunetals Bürgermeister Timo Lübeck mit. In Haunetal wurden demnach vier Betriebe mit 179 Schlafgelegenheiten erfasst. Insgesamt gibt es in Haunetal aktuell allerdings 15 Anbieter von Übernachtungsmöglichkeiten.

Digitaler Gästeführer für Haunetal ist jetzt online!

Auf eine digitale Zeitreise durch alle 15 Haunetaler Ortsteile können sich ab sofort Einheimische und Gäste der Marktgemeinde begeben. In den vergangenen Monaten wurde ein digitaler Gästeführer in Form einer neue Web-App erstellt. Dabei können an zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten QR-Code-Tafeln gescannt werden. Auf dem Smartphone bekommt man dann kurzweilig aufbereitete Informationen dazu präsentiert. So sind u.a. verschiedene spannende Rundgänge zu Naturdenkmälern, Schlössern, Ruinen und historischen Fachwerkgebäuden entstanden. Auch auf die Spuren der jüdischen Vergangenheit kann man sich nun real und digital kombiniert begeben.

 

Das Projekt ist über das LEADER-Programm des Landes Hessen mit rund 7.500 Euro unterstützt worden. Weitere 2.500 Euro steuerte hat die Marktgemeinde Haunetal selbst bei. 

 

Bürgermeister Timo Lübeck dankte bei der offiziellen Vorstellung dem ehrenamtlichen Projektteam um die 1. Beigeordnete Ulrike Klawonn für das Engagement. So zeichnete Karl-Heinz Humburg aus Neukirchen für den Bereich Fachwerk und Denkmalschutz verantwortlich. Kurt Bolender aus Rhina bereitete das Thema „jüdische Vergangenheit“ auf und Thomas Schmidt aus Oberstoppel lieferte umfangreiche Informationen über die Dörfer um den Stoppelsberg zu. Die Fotoarbeiten hatte Holger Leue aus Unterstoppel übernommen. Die App programmiert und die QR-Code-Tafeln erstellt hatte Detlef Zimmermann aus Wehrda.

 

Der digitale Gästeführer ist nun gestartet, aber noch längst nicht abgeschlossen. Zahlreiche weitere Objekte sollen im Laufe der Zeit noch erfasst und mit interessanten Informationen präsentiert werden. Das Projektteam hofft, dass künftig noch mehr Haunetaler mitmachen und dankt allen Objektbesitzern und den Ortsbeiräten für die bisherige Unterstützung.

 

Alle Informationen: haunetal.digitale-gaestefuehrung.de

PRESSEMITTEILUNG: Landesstraße zwischen Solms und Stärklos wird erneuert!

Niederaulas Bürgermeister Thomas Rohrbach (links) und sein Haunetaler Kollege Timo Lübeck freuen sich über die bald beginnenden Straßenbauarbeiten am Sternberg.
Niederaulas Bürgermeister Thomas Rohrbach (links) und sein Haunetaler Kollege Timo Lübeck freuen sich über die bald beginnenden Straßenbauarbeiten am Sternberg.

Die Fahrbahnoberfläche der L3471 zwischen Niederaula-Solms und Haunetal-Stärklos/Wetzlos wird in diesem Jahr endlich erneuert. Dies teilte Hessen Mobil im Rahmen der jüngsten Bürgermeisterdienstversammlung mit. Die beiden Rathauschefs Thomas Rohrbach (Niederaula) und Timo Lübeck (Haunetal) hatten sich seit langer Zeit beim Land Hessen für die Sanierung stark gemacht. „Wir freuen uns sehr, dass diese schlechte Landestraße zwischen unseren beiden Gemeinden nun wieder in Schuss gebracht und so ein wichtiger Beitrag für eine bessere Verkehrssicherheit geleistet wird“ erklären die Bürgermeister. Der Streckenabschnitt beträgt 2,6 km und soll in Vollsperrung von Sommer 2024 bis zum Jahresende saniert werden. Die Kosten belaufen sich auf rund 1,2 Mio. Euro.

 

„Für die ebenfalls dringend erneuerungsbedürftige L3431 zwischen Neukirchen und Oberstoppel haben die Planungsarbeiten mittlerweile begonnen. Wir setzen uns ebenfalls weiter dafür ein, dass auch der Abschnitt zwischen Hilperhausen und Roßbach, der sich in extrem schlechtem Zustand befindet, zeitnah in die Fortschreibung der Sanierungsoffensive des Landes Hessen aufgenommen wird“ so Rohrbach und Lübeck. Hessen Mobil hat diese Maßnahme dafür bereits angemeldet.

 

Eine weitere Baumaßnahme wird in diesem Jahr an der B27 zwischen Haunetal-Odensachsen/Hermannspiegel und dem Abzweig Hauneck-Sieglos durchgeführt. Auch hier wird von voraussichtlich Frühjahr bis Herbst 2024 die Fahrbahnoberfläche auf einer Länge von 1,6 km erneuert. Dabei soll mit einer halbseitigen Sperrung gearbeitet werden. Zudem wird die Eitra-Unterführung instandgesetzt. Es wird mit Kosten von 1,6 Mio. Euro kalkuliert.

Bericht des Gemeindevorstands

In der Sitzung der Gemeindevertretung am 30. Januar 2024 informierte Bürgermeister Timo Lübeck über die Arbeit des Gemeindevorstands:

 

Personalangelegenheit

Der Gemeindevorstand hat zum 15.01.2024 als Ersatz für einen ausgeschiedenen Mitarbeiter die Stelle mit einem neuen Mitarbeiter im gemeindlichen Bauhof in Vollzeit und unbefristet besetzt. Die Eingruppierung erfolgt in der Entgeltgruppe 5 des TVöD. Zudem wurde gemäß dem Beschluss der Gemeindevertretung zum Stellenplan ein weiterer Bauhofmitarbeiter zum 01.04.2024 in Vollzeit und unbefristet eingestellt. Die Eingruppierung erfolgt ebenfalls in der Entgeltgruppe 5 des TVöD und ersetzt einen im Laufe des Jahres in den Ruhestand ausscheidenden Mitarbeiter.


mehr lesen

PRESSEMITTEILUNG: Jahreshauptversammlung der Haunetaler Feuerwehren: Standing Ovations für Udo Mohr

Eine positive Bilanz für das Feuerwehrwehrjahr 2023 zogen Gemeindebrandinspektor Daniel Streibler sowie seine beiden Stellvertreter Jan Frauenfelder und Bernd Schaumburg bei der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Haunetaler Wehren im Bürgerhaus Neukirchen. Insgesamt gibt es in der Marktgemeinde Haunetal 202 aktive Kameradinnen und Kameraden, 909 Mitglieder umfassen die Feuerwehrvereine. Im Berichtsjahr 2023 wurden insgesamt 21 Einsätze abgearbeitet, bei denen mehr als 608 Stunden geleistet wurden. Hinzu kam eine Vielzahl an weiteren Stunden im Rahmen von Ausbildungen und Lehrgängen.

 


mehr lesen

Was wird 2024 wichtig?

Die Hersfelder Zeitung wirft einen Blick auf die wichtigsten Projekte in der Marktgemeinde Haunetal:


PRESSEMITTEILUNG: 1.000 Euro für Schützenverein und Jugendfeuerwehr

Die Nachwuchsschützen vom SV Stärklos freuen sich über die Spende.
Die Nachwuchsschützen vom SV Stärklos freuen sich über die Spende.

Über eine finanzielle Förderung aus Lotto-Mitteln für ihre Jugendarbeit können sich der Schützenverein Stärklos und der Förderverein für die Jugendfeuerwehr in der Marktgemeinde Haunetal freuen. Beide erhalten jeweils 500 Euro. 

 

Das Geld stammt aus dem Budget von Michael Boddenberg, Hessischer Minister der Finanzen. Dabei handelt es sich um Erträge von LOTTO Hessen. Deren Überschüsse fließen in die Förderung von Sport, Kultur, Denkmalpflege und Umweltschutzprojekten.

 

Um die Unterstützung hatte Haunetals Bürgermeister Timo Lübeck den Minister vor Kurzem gebeten. Das Geld ist in erster Linie eine Anerkennung für all diejenigen, die sich ehrenamtlich in der Jugendarbeit engagieren.


Gesegnete Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2024!

Haunetaler Jahresrückblick 2023

mehr lesen

Bericht des Gemeindevorstands

In der Sitzung der Gemeindevertretung am 5. Dezember 2023 informierte Bürgermeister Timo Lübeck über die Arbeit des Gemeindevorstands:

 

Beschaffung Skateelemente Haune-Park Rhina

Der Gemeindevorstand hat Skateelemente für den Haune-Park in Rhina bei der Firma Skateanlagen Schuster aus Untersteinbach zum Angebotspreis von rund 35.000 EUR/brutto beschafft.

 

Auftragsvergabe Kläranlage Odensachsen

Der Gemeindevorstand hat gemäß dem Angebot von rund 1.975 EUR/brutto eine Schmutzwasserersatztauchmotorpumpe für die Kläranlage Odensachsen bei der Firma M+S Pumpen + Automaten aus Künzell bestellt.

 


mehr lesen

Einbringung Haushalt 2024

In der Sitzung der Gemeindevertretung am 5. Dezember 2023 hat Bürgermeister Timo Lübeck den Entwurf des Haushaltsplans 2024 eingebracht. Nachfolgend seine Haushaltsrede (es gilt das gesprochene Wort!)

 

Herr Vorsitzender, meine Damen und Herren,

 

hiermit bringe ich den Haushaltsentwurf für das Jahr 2024 formal zur weiteren Beratung in die Gemeindevertretung ein. Das Wichtigste gleich zu Beginn: Wir kommen ohne Erhöhungen der kommunalen Steuern und damit ohne zusätzliche finanzielle Belastung für die Bürgerinnen und Bürger aus. Unsere Steuersätze liegen damit weiter unter dem Kreisdurchschnitt.

 

Dieser Entwurf weist im Ergebnis einen Überschuss von 128.600 Euro aus. Diese Summe ist auch ausreichend, um alle erforderlichen Zins- und Tilgungszahlungen zu bedienen. Wir erfüllen damit die gesetzlichen Vorgaben und somit ist dieser Haushalt auch genehmigungsfähig, was wir vorab mit der Kommunalaufsicht abgestimmt haben.


mehr lesen

PRESSEMITTEILUNG: Bürgermeister zum Vorlesetag im Kindergarten

Wie bereits im vergangenen Jahr hat sich Haunetals Bürgermeister Timo Lübeck wieder am bundesweiten Vorlesetag beteiligt. Im örtlichen Kindergarten der Marktgemeinde las er den „Schulis“ eine Geschichte aus Ottfried Preußlers „Die kleine Hexe“ vor. 

 

Der Bundesweite Vorlesetag findet bereits zum 20. Mal statt. Das diesjährige Motto lautet „Vorlesen verbindet“. Mit Deutschlands größtem Lesefest machen die Initiatorinnen des Vorlesetages – DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung – gemeinsam mit vielen tausend Vorlesenden und Zuhörenden darauf aufmerksam, wie wichtig Vorlesen für die Entwicklung von Kindern ist und setzen so ein Zeichen für die Leseförderung.

 

„Ob in der Familie, der Schule oder der Kita, zwischen Generationen, im Freundes- und Bekanntenkreis - Vorlesen stärkt die Kinder, fördert den Austausch und schafft Zusammenhalt“, so Lübeck.

PRESSEMITTEILUNG: Karnevalssauftakt: FCN-Narren stürmen das Rathaus

Mit einem Sturm auf das Haunetaler Rathaus haben die Narren vom FC 09 Neukirchen pünktlich am 11.11. um 11.11 Uhr die neue Session eröffnet. Die Kampagne steht passend zum neuen Pächter im Bürgerhaus diesmal unter dem Motto: „Ob Haunetal oder Neu-Delhi, wir feiern Fasching im Haweli“.

 

Bürgermeister Timo Lübeck übergab den symbolischen Rathausschlüssel an den neuen Präsidenten Christoph Wepler. Diesem wünschte er viel Erfolg und dankte Vorgänger Dirk Henkel für seine großartigen Verdienste um den Karneval in Haunetal. Anschließend lud der Rathauschef zu einem kleinen Empfang in die Verwaltung ein, ehe die ausgelassene Feier in der Kegelbahn des Bürgerhauses gemeinsam mit den befreundeten Karnevalsvereinen aus Oberhaun und Niederjossa fortgesetzt wurde. 

 

Den Höhepunkt des Haunetaler Karnevals bilden die beiden Prunksitzungen, die am Samstag, 27. Januar bzw. 3. Februar stattfinden.

Bericht des Gemeindevorstands

n der Sitzung der Gemeindevertretung am 31. Oktober 2023 informierte Bürgermeister Timo Lübeck über die Arbeit des Gemeindevorstands:

 

Jahressonderzahlung 2023 außertariflich Beschäftigte

Der Gemeindevorstand hat beschlossen, den dauernd geringfügig bzw. kurzfristig Beschäftigten - sog. Minijobs und anderen außertariflich Beschäftigten - die Jahressonderzahlung 2023 in Anlehnung an den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst zu 90% des in den Kalendermonaten Juli, August und September durchschnittlich gezahlten monatlichen Entgeltes, oder ersatzweise eines Monatsdurchschnittsverdienstes, mindestens aber 25 EUR als Sonderzahlung im November 2023 zu gewähren.

 

Kindergarten Erweiterung – Dachdeckerarbeiten

Der Gemeindevorstand hat die Dachdeckerarbeiten für den Anbau am Kindergarten Haunetal an die Firma Heupel aus Rotenburg zum Angebotspreis von rund 128.000 EUR/brutto vergeben.


mehr lesen

Für weitere Artikel zum Archiv: