Aktuelles

Sei immer auf dem Laufenden! Folge mir auf Facebook!


PRESSEMITTEILUNG: Gemeinde Haunetal übernimmt erfolgreiche Absolventin

In den vergangenen Tagen hat Nele Fuchs ihre Abschlussprüfung zur staatlich anerkannte Erzieherin mit Bravour bestanden und damit ihr Anerkennungsjahr erfolgreich abgeschlossen. Die frisch gebackene Fachkraft wird in dieser Funktion in das Team des Haunetaler Kindergartens übernommen.

 

„Wir freuen uns sehr, dass Nele Fuchs ihre Prüfung mit einem tollen Ergebnissen gemeistert hat. Schon während ihrer Ausbildung hat sie sich weit über das normale Maß hinaus engagiert. Deshalb ist der Gemeindevorstand sehr froh, sie weiterbeschäftigen zu können“, so Bürgermeister Timo Lübeck. Gemeinsam mit Kita-Leiterin Ute Nebe und Ausbilderin Louisa Dräger gratulierte er im Rathaus mit einem Blumengruß.

 


Danke an alle Helfer!

Im Namen der gemeindlichen Gremien, aber auch ganz persönlich, möchte ich mich sehr herzlich bei den zahlreichen Landwirten und Anwohnern bedanken, die beim großen Feldbrand in der Gemarkung Kruspis spontan geholfen haben. Ein herzliches Dankeschön natürlich auch an die Feuerwehren aus Bad Hersfeld, Niederaula, Kirchheim, Schlitz, Alsfeld und Hünfeld, das DRK und den Landkreis, die unsere Haunetaler Kameradinnen und Kameraden großartig unterstützt haben. Aufgrund der großen Waldbrandgefahr hatte die Haunetaler Feuerwehrführung sehr vorausschauend bereits in den vergangenen Wochen mehrere Wasserfässer im Gemeindegebiet gefüllt, die nun schnell zur Einsatzstelle gebracht werden konnten. Dadurch, sowie durch die Unterstützung der wasserführenden Fahrzeuge der anderen Wehren, die gute Arbeit der Kameradinnen und Kameraden und die spontane Hilfe der Landwirte war relativ schnell ausreichend Löschwasser vor Ort. Danke an alle, die im Einsatz waren und Schlimmeres verhindert haben!

 

Timo Lübeck

Bürgermeister


Herzlich willkommen im Valley of Rock!

Liebe Haune-Rock-Fans,

liebe Besucher- und Gäste,

 

nach der pandemiebedingten Absage des Festivals im Jahr 2020 und der eingeschränkten Corona-Edition in 2021 fiebern wir alle einem „klassischen“ Haune-Rock – wie wir es kennen- und liebengerlernt haben – entgegen. Gleichzeit können wir uns auf eine Reihe von Neuerungen, vom Bühnenaufbau bis zur Camper-Lounge, freuen.

 

Was aus einer Bierlaune heraus entstanden ist, hat sich längst zu einer professionellen Großveranstaltung entwickelt, die sich einer stetig wachsenden Besucherzahl erfreut. Das Festival hat sich mittlerweile seinen festen Platz als Highlight im Veranstaltungskalender der Region gesichert und sorgt dank eines tollen Lineup inzwischen auch bundesweit für Aufmerksamkeit.

 

Für mich immer etwas ganz Besonderes ist die einzigartige Atmosphäre, in der so viele Menschen aus verschiedenen Altersklassen, entspannt und friedlich miteinander feiern. Das wünsche ich uns auch in diesem Jahr.

 

Allen Gästen aus Nah und Fern ein herzlich Willkommen im Valley of Rock!

 

Timo Lübeck

Bürgermeister


PRESSEMITTEILUNG: Gnadenhochzeit in Meisenbach

Die Eheleute Anna und Hans Reuß aus Meisenbach konnten kürzlich das seltene Fest der Gnadenhochzeit feiern. Die Glückwünsche des Hessischen Ministerpräsidenten Boris Rhein, des Landkreises Hersfeld-Rotenburg, der Marktgemeinde Haunetal und des Ortsbeirates Meisenbach überbrachten Bürgermeister Timo Lübeck und Ortsvorsteher Meik Wöllhardt. Für die evangelische Kirchengemeinde gratulierte Pfarrer Thomas Funk gemeinsam mit dem Blechbläserensemble im Rahmen einer Dankesandacht zum 70. Hochzeitstag.


PRESSEMITTEILUNG: Förderbescheid für neuen Dorfplatz in Wehrda

Landrat Torsten Warnecke übergibt Bürgermeister Timo Lübeck den Bewilligungsbescheid. Mit ihnen freuen sich die beiden Gemeindevertreter Hein-Peter Möller und Birgit Binder sowie Ortsbeiratsmitglied Claudia Röll. (Foto: Volker Kilgus)
Landrat Torsten Warnecke übergibt Bürgermeister Timo Lübeck den Bewilligungsbescheid. Mit ihnen freuen sich die beiden Gemeindevertreter Hein-Peter Möller und Birgit Binder sowie Ortsbeiratsmitglied Claudia Röll. (Foto: Volker Kilgus)

Die Marktgemeinde Haunetal, seit 2018 anerkannter Förderschwerpunkt im gesamtkommunalen Dorfentwicklungsverfahren in Hessen (IKEK), kann sich über einen weiteren Förderbescheid für eine unter reger Bürgerbeteiligung entwickelte Projektidee freuen. Dabei handelt es sich um die Neugestaltung des Dorfplatzes Wehrda. Landrat Torsten Warnecke überreichte das Bewilligungspapier an Bürgermeister Timo Lübeck und zahlreiche weitere Haunetaler Kommunalpolitiker.

 

Wehrda ist der zweitgrößte Ortsteil der Kommune. Im Ortskern befindet sich eine Fläche, die derzeit als Parkplatz genutzt wird. „Im Rahmen der IKEK-Erstellung kam von der Wehrdaer-Bevölkerung der Wunsch nach einem Dorftreffpunkt auf. Mithilfe der Dorfentwicklungsförderung soll der vorhandene Platz im Innenbereich nun umgestaltet und funktional aufgewertet werden“ erläutert Bürgermeister Timo Lübeck.


mehr lesen

Zwei Geschwindigkeitsreduzierungen in Haunetal

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

der Landrat des Landkreises Hersfeld-Rotenburg hat als zuständige Straßenverkehrsbehörde (§ 44 Abs. 1 Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) i.V.m. § 10 der Verordnung zur Bestimmung verkehrsrechtlicher Zuständigkeiten) zwei Geschwindigkeitsreduzierungen auf jeweils 70 km/h im Gebiet der Marktgemeinde Haunetal angeordnet, über die ich Sie gerne informieren möchte:

 

1.     Bundesstraße 27 im Bereich der Einmündung der Landesstraße 3431 bei Rhina

Da am Knotenpunkt B27/L3431 Radfahrer queren, soll die Situation vor Ort im Hinblick auf die Verkehrssicherheit durch diese Maßnahme verbessert werden. Nach Ziffer II, Nr. 3 zu Zeichen 274 der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrs-Ordnung soll die zulässige Höchstgeschwindigkeit an jenen Abschnitten, wo außerhalb geschlossener Ortschaften Fußgänger oder Radfahrer im Längs- oder Querverkehr in besonderer Weise gefährdet sind, in der Regel 70 km/h nicht übersteigen. Die Anordnung wird mit der Aktualisierung der Verkehrszeichen wirksam.

 

2.     Landesstraße 3471 zwischen Wetzlos/Stärklos und Solms

Grund der Geschwindigkeitsreduzierung auf 70 km/h ist der Ausbau der Kurvenbereiche zum Windpark Stärklos. Sie gilt vom 27. Juni 2022 bis zur Beendigung der Arbeiten, längstens bis 30. September 2022.

 

Mit besten Grüßen

 

Timo Lübeck

Bürgermeister

Neuer digitaler Schulungsraum der Feuerwehr in Betrieb

Die beiden letzten Jahre haben es erforderlich gemacht, die Digitalisierung im Feuerwehrwesen massiv zu beschleunigen. Um den künftigen Anforderungen zur Nutzung von „Virtual Reality“ und Videokonferenzen bei der Aus- und Fortbildung gerecht zu werden, hat sich die Marktgemeinde Haunetal dazu entschlossen, vier Bildschirmarbeitsplätze für die Feuerwehrmänner und Frauen zu schaffen. Diese befinden sich bei der der Feuerwehr Neukirchen und sind jeweils mit zwei Monitoren, Webcam und Headset ausgestattet. 

 

Dafür wurden die Räumlichkeiten von der Gemeinde Haunetal und allen voran von einigen Kameradinnen und Kameraden in 351 Stunden Eigenleistung saniert. Unter anderem wurde ein Klickvinylboden verlegt, entsprechende Brüstungskanäle für die Netzwerkversorgung installiert, eine moderne sparsame LED Beleuchtung installiert, sowie die Elektrik erneuert. Es wurde ein schneller Internetanschluss geschaffen und eine entsprechende Serverinfrastruktur mit Druckern und Scannern bereitgestellt.

 


mehr lesen

Bericht des Gemeindevorstands

In der Sitzung der Gemeindevertretung am 7. Juni 2022 informierte Bürgermeister Timo Lübeck über die Arbeit des Gemeindevorstands:

 

Personalangelegenheiten Kindergarten

Da zu Beginn des Jahres eine ausgeschriebene Erzieherstelle nicht besetzt wurde, hat sich der Gemeindevorstand dazu entschlossen, die bisherige Jahrespraktikantin nach erfolgreicher Prüfung in ein befristetes Arbeitsverhältnis in Vollzeit zu übernehmen. Die Jahrespraktikantenstelle wurde ebenfalls nachbesetzt. Im Zuge der Nichtbesetzung der ausgeschriebenen Erzieherstellen wurden zur langfristigen Personalsicherung zwei Erzieherinnen aus befristeten in unbefristete Arbeitsverhältnisse übernommen.

 

 


mehr lesen

PRESSEMITTEILUNG: Marktgemeinde Haunetal trauert um Friedrich Christian Delius

Der bedeutende Buchautor Friedrich Christian Delius ist am Montag in Berlin verstorben. Geboren in Rom, verbrachte der Pfarrerssohn 14 Jahre seiner Jugend in Wehrda. Die Dörfer der Marktgemeinde Haunetal waren in einigen seiner Werke immer wieder Schauplatz der Handlung. In seinem Buch „Die Frau, für die ich den Computer erfand", geht es etwa um Konrad Zuse, der ebenfalls seine Spuren in Haunetal hinterließ, indem er dort seine ersten Rechner entwickelte.

 

Haunetals Bürgermeister Timo Lübeck würdigte Delius als einen herausragenden Autor der deutschen Gegenwartsliteratur: „Die Marktgemeinde Haunetal trauert um eine beeindruckende Persönlichkeit, deren Werke gesellschaftskritisch und unterhaltsam zugleich waren.“ Seine hessische Heimat habe er immer im Herzen getragen. „Wir verlieren einen geachteten Botschafter unserer Gemeinde“, so Lübeck.

 

Delius Romane und Erzählungen wurden in mehr als 20 Sprachen übersetzt. Der Schriftsteller wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Georg-Büchner-Preis im Jahr 2011. Zudem war er Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung sowie der Akademie der Künste Berlin. Im Jahr 2014 erhielt Delius von seiner Heimatgemeinde den „Silbernen Haunetaler“ als Anerkennung für sein Lebenswerk.


Daniel Streibler erneut zum Gemeindebrandinspektor gewählt

Die Verantwortlichen für den Brandschutz in Haunetal. Von rechts Bernd Schaumburg und Jan Frauenfelder (beide Stell. Gemeindebrandinspektoren), Timo Lübeck (Bürgermeister) und Daniel Streibler (Gemeindebrandinspektor).
Die Verantwortlichen für den Brandschutz in Haunetal. Von rechts Bernd Schaumburg und Jan Frauenfelder (beide Stell. Gemeindebrandinspektoren), Timo Lübeck (Bürgermeister) und Daniel Streibler (Gemeindebrandinspektor).

Nach zwei pandemiebedingten Absagen konnte im Rahmen des Gemeindefeuerwehrtages in Wehrda nun endlich die gemeinsame Jahreshauptversammlung der Haunetaler Feuerwehren nachgeholt werden. Im Mittelpunkt stand die Neuwahl der Feuerwehrführung. Dabei wurde der bisherige Gemeindebrandinspektor Daniel Streibler in seinem Amt bestätigt. Erstmals stehen ihm mit Jan Frauenfelder und Bernd Schaumburg zwei Stellvertreter zur Seite. Der bisherige stellv. Gemeindebrandinspektor Markus Rathke hatte nicht erneut kandidiert. Bürgermeister Timo Lübeck dankte ihm für seine Verdienste um den Brandschutz in Haunetal.


mehr lesen

VR Bank NordRhön spendet Hochbeete für Kindergarten

Der Haunetaler Kindergarten erhält zwei neue Hochbeete im Wert von 878 EUR von der VR Bank NordRhön. Das Geld stammt aus dem Reinertrag 2022 des VR-Gewinnsparvereins Hessen-Thüringen. „Als genossenschaftliche Bank verstehen wir uns als Förderer unserer Region. Dabei ist uns die Unterstützung von Kindern besonders wichtig“, erklärte Patrick Trost, Bereichsleiter Privatkunden, bei der Übergabe. „Kinder lernen am besten, wenn sie Dinge selbst ausprobieren und mit allen Sinnen erleben können. Dabei können Themen wie Nachhaltigkeit und gesunde Ernährung nicht früh genug vermittelt werden“, so Kita-Leiterin Ute Nebe. Bürgermeister Timo Lübeck bedankte sich für die Spende und wünschte den Kindergartenkindern viel Spaß beim Gärtnern.


Spende der SparkassenVersicherung: Wärmebildkamera für Haunetaler Wehr

(von links) Gemeindebrandinspektor Daniel Streibler, Detlef Reich von der Sparkassenversicherung Generalagentur, Bürgermeister Timo Lübeck und der Direktionsbevollmächtige der SparkassenVersicherung Andreas Haas.
(von links) Gemeindebrandinspektor Daniel Streibler, Detlef Reich von der Sparkassenversicherung Generalagentur, Bürgermeister Timo Lübeck und der Direktionsbevollmächtige der SparkassenVersicherung Andreas Haas.

Die SV Sparkassenversicherung / SV Kommunal unterstützt seit vielen Jahren die Feuerwehren in den bei ihr versicherten Kommunen. Da viele Einsatzabteilungen noch nicht über eine Wärmebildkamera verfügen, wird bis zum Jahr 2023 mehr als 800 Städten und Gemeinden für insgesamt rund 1,3 Mio. EUR ein entsprechendes Gerät kostenfrei zur Verfügung gestellt. Damit soll die Einsatzfähigkeit der Wehren gestärkt und die kommunalen Haushalte entlastet werden.

 

Kürzlich konnte die Marktgemeinde Haunetal eine Wärmebildkamera im Wert von 1.600 EUR in Empfang nehmen. Bürgermeister Timo Lübeck und Gemeindebrandinspektor Daniel Streibler bedankten sich im Namen der Kameradinnen und Kameraden für die großzügige Unterstützung zur Verbesserung des Brandschutzes.

 

Andreas Haas, Direktionsbevollmächtigter der SparkassenVersicherung, erklärte bei der Übergabe: „Wärmebildkameras sind ein Mittel der modernen Brandbekämpfung. Ihr Einsatz ermöglicht es, den Brand zu lokalisieren und effektiv zu bekämpfen. Gleichzeitig helfen sie Brand- und Löschwasserschäden zu reduzieren. Darüber hinaus können sie gezielt zur Personensuche und -rettung eingesetzt werden.“

 

Haunetals Gemeindebrandinspektor Daniel Streibler: „Das neue Gerät, dass auf einem unserer wasserführenden Löschfahrzeugestationiert wird, stellt eine gute Investition in die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger dar. Mit jetzt insgesamt vier Kameras sind wir in Haunetal nun hervorragend aufgestellt.“

Glasfaser-Aktion in Haunetal

Lieber Haunetalerinnen und Haunetaler,

 

der Breitbandbedarf steigt nicht erst seit der Corona-Pandemie von Jahr zur Jahr rasant an. Was vor zehn Jahren noch wie eine utopische Möglichkeit klang, ist heute in vielen Fällen längst Alltag. Diese Entwicklung wird so weitergehen und kann dauerhaft nur durch zukunftsfähiges Glasfaser gedeckt werden. Das Argument „für das was ich im Moment brauche, reicht mir die bisherige Leitung“ gilt also nicht mehr lange.

 

Was ist der Vorteil von Glasfasernetzen? Die Daten werden nicht mehr wie bei Kupferkabeln elektrisch übertragen, sondern nahezu verlustfrei mittels Lichtwellen. Dabei ist das Potential der Übertragungsleistung noch nicht annähernd erreicht – die Glasfasernetze können Daten bis zu einem Gigabit pro Sekunde und mehr übertragen. Mit einem solchen Anschluss kann es Ihnen künftig egal sein, wie viele Nachbarn gleichzeitig in Internet surfen. Auch in den Stoßzeiten kommt die Bandbreite an, die man bestellt hat.

 


mehr lesen

Gesegnete Ostern!

Überall auf der Welt feiern die Menschen in diesen Tagen das Osterfest. Überall auf der Welt heißt die Botschaft: Christus ist auferstanden! Der Tod hat nicht das letzte Wort. Ich weiß, Zuversicht ist aktuell eine "schwere Übung“, aber dringender erforderlich als je zuvor. Habt ein paar schöne Tage und bleibt gesund!

 

Ihr/Euer Timo Lübeck


Rede von Bürgermeister Timo Lübeck zum Jahresabschluss 2020 und zum Haushaltssicherungskonzept 2022

-Manuskriptauszug- (Es gilt das gesprochene Wort!)

Herr Vorsitzender, meine Damen und Herren, der Gemeindevorstand gibt Ihnen heute den ungeprüften Verwaltungsentwurf des Jahresabschlusses 2020, der dem Rechnungsprüfungsamt des Landkreises Hersfeld - Rotenburg gemäߧ 128 HGO zur Prüfung vorgelegt wurde, zur Kenntnis. Nach erfolgter Prüfung hat die Gemeindevertretung dann über den endgültigen Jahresabschluss zu beschließen und zugleich über die Entlastung des Gemeindevorstandes zu entscheiden. 

 

Zu den reinen Zahlen: Die Schlussbilanz weist die Entwicklung des Aktiv- und des Passiv-Vermögens zum Beginn und zum Ende des Rechnungsjahres 2020 aus. Demnach hat sich die Bilanzsumme vom 31.12.2019 um 888.469 EUR auf 25.298.046 EUR zum 31.12.2020 vermindert. Das Eigenkapital hat sich von um 480.636 EUR auf 3.817.556 EUR verringert. Gemäß dem Verwaltungsentwurf der Ergebnisrechnung war die Finanzlage im Rechnungsjahr 2020 gegenüber dem Rechnungsjahr 2019 rückläufig, so dass sich ein Jahresfehlbetrag in Höhe von 476.256 EUR ergab. In 2019 betrug dieser Fehlbetrag 182.802 EUR. Der Bestand an Zahlungsmitteln hat sich um 144.397 EUR auf 317.331 EUR reduziert.


mehr lesen

Für weitere Artikel zum Archiv: