Sei immer auf dem Laufenden! Folge mir auf Facebook!


PRESSEMITTEILUNG: EAK/CDU: Antisemitismus entschieden entgegentreten!

Im Rahmen der Aktionswoche „Schabbat zu Schabbat – Gemeinsam gegen Antisemitismus“ setzt der Evangelische Arbeitskreis (EAK) der CDU Hersfeld-Rotenburg ein Zeichen der Solidarität mit den jüdischen Mitbürgern.

 

Der EAK-Kreisvorsitzende Pastor Ralph Habener bekräftigt: „Als Evangelische Christen beziehen wir klar Stellung gegen Antisemitismus in Deutschland. Wir sind solidarisch mit unseren jüdischen Mitbürgern und zeigen, dass jüdisches Leben unverzichtbarer Bestandteil unserer Gesellschaft ist und Antisemitismus immer auf entschiedenen Widerstand der CDU treffen wird.“

 

Timo Lübeck, Kreisvorsitzender der CDU Hersfeld-Rotenburg, betonte als gemeinsames Ziel: „Wir wollen zeigen, dass die Vielfalt jüdischen Lebens unsere gemeinsame Kultur und religiöses Miteinander unserer Gesellschaft bereichert. Es ist unser Auftrag, Antisemitismus entschlossen zu bekämpfen und jüdisches Leben in Deutschland weiterhin zu fördern. Wir sind besorgt und beschämt über die steigende Zahl antisemitischer Straftaten in Deutschland.“

 

Zum zweiten Mal startet die CDU ihre Aktionswoche „Von Schabbat zu Schabbat“. Diese soll zeigen, wie vielfältig jüdisches Leben in Deutschland ist. Die Aktionswoche beginnt am Freitag, dem 14. Juni 2019 und endet am Freitag, dem 21. Juni 2019.

 

Kreistag stimmt für Erbpacht in Meeschendorf

Bereits vor einem Jahr haben wir im Kreistag über den Verkauf der kreiseigenen Ferienstätte auf Fehmarn debattiert. Für uns als CDU ging es damals im Kern um die Frage, ob es in der heutigen Zeit – wo es viele neue Aufgaben und Herausforderungen für die kommunalpolitische Ebene gibt – noch Aufgabe der Kreisverwaltung ist, eine Ferieneinrichtung außerhalb des Landkreises zu betreiben. Insbesondere dann, wenn diese seit Jahren defizitär ist und wenn sie in der Mehrzahl von Menschen in Anspruch genommen wird, die gar nicht aus Hersfeld-Rotenburg kommen.

Politik ist immer eine Frage der Prioritätensetzung. Und deshalb wollen wir die begrenzten Mittel lieber in unserem eigenen Landkreis in Schulen, Kreisstraßen, die digitale Infrastruktur und eine gute Gesundheitsversorgung investieren. 


mehr lesen

Kreis-CDU will Wahlpflichtfach "Feuerwehr" an Schulen einführen

„Das erklärte Ziel der Kooperation zwischen Feuerwehren und Schulen ist es, die Jugendlichen für die ehrenamtliche Arbeit in der Feuerwehr zu begeistern und ihnen gleichzeitig wichtige soziale Kompetenzen wie Teamfähigkeit oder Verantwortungsbewusstsein zu vermitteln“, erläutern Fraktionsvorsitzender Herbert Höttl und Kreisvorsitzender Timo Lübeck.


Neuer Kreiskurier erschienen!

 

Gerade veröffentlicht: Mit dem Kreiskurier wird regelmäßig über die Arbeit der CDU Hersfeld-Rotenburg und ihrer Kreistagsfraktion informiert.

Viel Spaß beim Lesen und eine angenehme Lektüre.

 

Download
CDU KreisKurier 2019-1
2019-01 CDU-Kurier DIN A3-3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 12.6 MB

*PRESSEMITTEILUNG* Lena Arnoldt neue umweltpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion und stellvertretende Fraktionsvorsitzende

Große Freude herrscht in den CDU Kreisverbänden Werra-Meißner und Hersfeld- Rotenburg darüber, dass die Landtagsabgeordnete Lena Arnoldt am Dienstag nicht nur in den Fraktionsvorstand der CDU-Landtagsfraktion gewählt wurde, sondern zugleich in der CDU-Fraktion auch die Funktion der umweltpolitischen Sprecherin in der neuen Legislaturperiode übernimmt.

 

„Lena Arnoldt hat sich in der vergangenen Legislaturperiode mit voller Kraft für unsere Heimat einsetzt. Dass sie das Direktmandat geholt hat, spiegelt ihren großen Einsatz und ihren Erfolg wider. Es ist daher nur konsequent, wenn man solch eine junge, engagierte Abgeordnete auch als stellvertrende Fraktionsvorsitzende in die Führungsverantwortung einbindet“ kommentiert der CDU-Kreisvorsitzende Timo Lübeck die personellen Veränderungen an der Spitze der CDU-Fraktion.


mehr lesen

*PRESSEMITTEILUNG* Alfred-Dregger-Medaille für Helmut Heiderich

Im Rahmen des CDU-Kreisparteitags ist dem langjährigen

Bundestagsabgeordneten Helmut Heiderich im wortreich in Bad Hersfeld die Alfred-Dregger-Medaille verliehen worden. Damit wird sein engagierter Einsatz für die CDU, aber insbesondere für das Allgemeinwohl in der Region gewürdigt.

 

Der CDU-Kreisvorsitzende Timo Lübeck erinnerte an Heiderichs langjähriges Engagement und hob beispielhaft seinen Einsatz für die Bad Hersfelder Festspiele, die Zollverwaltung und die heimische Verkehrsinfrastruktur hervor. „Vor allem aber würdigen wir mit der Auszeichnung die jahrelange ehrenamtliche politische Tätigkeit von Helmut Heiderich“, so Lübeck. Der CDU-Politiker aus Friedewald arbeitete u.a. über Jahrzehnte in der Gemeindevertretung, dem Kreistag Hersfeld-Rotenburg und der Regionalversammlung Ost- und Nordhessen. Mehr als 17 Jahre führte er den CDU-Kreisverband als Vorsitzender.

 


mehr lesen

*PRESSEMITTEILUNG* Kreis-CDU: Bundeswehr beim Hessentag willkommen!

„Seit mehr als 50 Jahren informiert die Bundeswehr auf dem Hessentag die Öffentlichkeit über ihre Arbeit. Selbstverständlich ist sie auch in Bad Hersfeld herzlich willkommen“, erklärt der Kreisvorsitzende der CDU Hersfeld-Rotenburg, Timo Lübeck. Er kritisiert das von der Friedensinitiative Hersfeld-Rotenburg geplante Aktionsbündnis gegen die Präsenz der Streitkräfte auf dem Landesfest.

 

„Überall wo die Bundeswehr öffentlich auftritt, läuft reflexhaft ab, was die Friedensbewegung seit den 80er Jahren eingeübt hat. Diejenigen, die sich gerne Toleranz auf die Fahne schreiben, grenzen selbst aus, wenn bestimmte Gruppen nicht in ihr linkes Weltbild passen“, so Lübeck. Die Soldatinnen und Soldaten würden sich in vielen Einsätzen für Sicherheit und Frieden engagieren. „Dafür gebührt ihnen Respekt, Wertschätzung und Anerkennung. Was sie nicht verdient haben ist politische Diffamierung.“

 

Die Bundeswehr sei ein gewachsener Teil unserer Gesellschaft. „Deshalb gehört sie ganz ohne Frage auch zum Hessentag“, so Lübeck.


*PRESSEMITTEILUNG* Kreis-CDU: Parteitag wählt Europadelegierte – Finanzminister Schäfer zu Gast

Auf einem Kreisparteitag im wortreich in Bad Hersfeld hat die CDU Hersfeld-Rotenburg ihre Delegierten für die Aufstellung der hessischen Kandidaten für die Europawahl beschlossen. Die Delegiertenliste, die insgesamt 56 Personen umfasst, wird vom Kreisvorsitzenden Timo Lübeck, Landrat Dr. Michael Koch und Dana Kerst aus Bebra angeführt.

 

„Bei allem was man im Einzelfall an der Politik aus Brüssel kritisieren mag: Die Einheit Europas, die zu Freiheit, Sicherheit, Frieden und Wohlstand geführt hat, ist eine Erfolgsgeschichte. Und diese Erfolgsgeschichte ist fest mit der CDU verbunden“ so der Kreisvorsitzende Timo Lübeck in seiner Rede. Deutschland sei der Stabilitätsanker in der Europäischen Union. „Aber auch Deutschland geht es auf Dauer nur gut, wenn es Europa gut geht.“

 


mehr lesen

Ein paar Worte zum Jahreswechsel…

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

ein politisch ereignisreiches Jahr 2018 neigt sich dem Ende entgegen. Leider wurde gerade die Arbeit von uns ehrenamtlichen Kommunalpolitikern zu oft von Streitereien in Berlin überschattet. Deshalb möchte ich mich besonders herzlich bei allen bedanken, die sich trotz manchem Gegenwind aktiv für die Bürgerinnen und Bürger in den örtlichen Gremien engagiert haben. Danke auch an alle treuen Mitglieder und Sympathisanten für die Verbundenheit mit unserer CDU.

 

Das Gesamtergebnis der hessischen Landtagswahl kann uns nicht zufrieden stellen. Zwar sind wir weiter die mit Abstand stärkste politische Kraft und werden mit Volker Bouffier voraussichtlich auch künftig den Ministerpräsidenten stellen, dennoch waren die Stimmenverluste erheblich. 


mehr lesen

Lübeck: Ich werde für Jens Spahn stimmen.

Heute geht es zum CDU-Bundesparteitag nach Hamburg. Da ich oft gefragt worden bin, wem ich bei der Wahl zum Bundesvorsitzenden meine Stimme gebe, will ich mich dazu gerne äußern: Ich werde für Jens Spahn stimmen.

 

Um es gleich vorweg zu sagen: Ich könnte mir jeden der drei Bewerber sehr gut als Bundesvorsitzenden vorstellen. Jahrelang wurde behauptet, die CDU sei ausgeblutet und für die Zeit nach Angela Merkel gebe es kein Personal. Jetzt haben wir gleich drei ausgezeichnete Kandidaten, die – bei aller Unterschiedlichkeit – alle das Zeug dazu haben, das Amt erfolgreich auszuüben. Das ist gegenüber der SPD eine echte Luxussituation. Die haben Frau Nahles und Herrn Stegner und würden Luftsprünge machen, wenn es bei ihnen nur eine Persönlichkeit von vergleichbarem Format gäbe.

 


mehr lesen

Für weitere Artikel zum Archiv:


Timo Lübeck  -  info@timo-luebeck.de

Alle Rechte vorbehalten ®